§ 1 Allgemeines
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Bestellungen und Verträge
mit der Firma FlyHost.

§2 Dienstleistungsbeschreibung

Der Vertrag kommt durch die erste Erfüllungshandlung der FlyHost auf den Antrag des Kunden zum
Vertragsabschluss zustande. Die Domainregistrierung erfolgt mit Absenden des Bestellformulars und
verpflichtet den Kunden zu Abnahme der Domain , sofern mit dem Kunden nicht ausdrücklich zuvor
etwas anderes vereinbart wurde. Die Wirksamkeit eines Vertrages mit FlyHost ist nur gegeben, wenn
der Vertragspartner das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat und somit uneingeschränkt
geschäftsfähig ist. Der Kunde versichert außerdem, die beim Bestellvorgang abgefragten Personendaten
vollständig und korrekt übermittelt zu haben. Mit einer Bestätigung per Mail seitens FlyHost, ist der
Vertrag über die Nutzung unserer Dienstleistungen rechtskräftig. FlyHost behält sich vor, die Registrierung
von Domains die gegen die geltenden Sitten oder gegen geltendes Recht verstoßen zu verweigern.
Die zur Domain Bestellung benötigten Daten werden an die entsprechenden Organisationen übermittelt.
FlyHost entzieht sich jeglicher Gewährleistung für die wunschgemäße Zuteilung von Domain Namen,
sollten diese bereits vergeben worden sein.

§3 Datensicherheit
Der Kunde stellt FlyHost von sämtlichen Ansprüchen Dritter in Bezug auf überlassene Daten frei.
Der Kunde ist verpflichtet, Sicherheitskopien von den an unsere Server übermittelten Daten
herzustellen. Wir übernehmen keine Haftung für Datenverlust, welcher aus durch uns nicht
beeinflussbaren Faktoren entsteht. Die durch FlyHost an den Kunden übermittelten Zugangsdaten
für FTP Datentransfer, bzw. zum Login in die Kundeneigene Administrationsoberfläche, sind stets
vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben. Zudem ist FlyHost befugt bei
übersteigender Serverlast die durch Scripte oder Datenbanken etc. verursacht werden, den
betreffenden Account vorübergehend zu sperren. Für Schäden die durch einen Verlust oder
Missbrauch dieser Daten zustande gekommen sind, haftet der Kunde.

§4 Inhalte von Internet-Seiten
§ 4.1
Der Kunde ist verpflichtet, auf seine Internet-Seite eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe
seines vollständigen Namens und seiner Anschrift zu kennzeichnen. FlyHost wird durch den Kunden
von jeglicher Haftung für die übermittelten Daten freigestellt und sichert zu, keine Daten zu übermitteln,
die Dritte oder deren Rechte verletzen. Das Übermitteln und veröffentlichen illegalen Inhalten ist dem
Kunde untersagt. FlyHost behält sich das Recht vor, Inhalte und Angebote von Kunden zu prüfen
und ggf. ohne vorherige Warnung zu löschen. Eine generelle Prüfung seitens FlyHost findet nicht statt.
Außerdem ist FlyHost berechtigt Kundenaccount zu sperren, sollte ein wiederholtes Vergehen
festgestellt werden. Sollten Ansprüche Dritter auf Unterlassung erhoben werden, ist FlyHost ebenfalls
berechtigt den entsprechenden Kundenaccount zu sperren. Der Kunde hat jedoch das Recht,
gegenteiliges gegenüber FlyHost zu beweisen, was eine wieder Freischaltung des Kundenaccount
zur Folge hat. Außerdem ist das Betreiben von Diensten, auf die von externen Servern zugegriffen
wird, nicht zulässig, u.a. Subdomainservices. Sollten Vergehen dieser Art festgestellt werden, behält
sich FlyHost das Recht vor, Inhalte zu löschen oder den betreffenden Kundenaccount zu sperren.

§ 4.2

FlyHost tritt nur als Vermittlungsstelle zwischen der Domainvergabestelle und dem Kunden auf.
Der Kunde wird als vollwertiger Eigentümer und Admin-C eingetragen und haftet somit gegen
Rechtsverstöße und Verletzung der Urheberrechte Dritter. FlyHost kann bei Rechtsverletzung
nicht haftbar gemacht werden, alle Anschuldigungen Dritter sind vom Kunden von FlyHost
abzuweisen.

§ 4.3
Verbotene Inhalte sind:

  • Urheberrechts verstoßene Inhalte (Marken, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.)
  • Pornographische- / Erotische Inhalte
  • Nutzung des Webspaces / vServer als Download- bzw. Videoportal
  • Scripte die Serverleistung beeinträchtigen (Chat-,Toplist Scripts u.a. )
  • Spam-Mails (unaufgeforderte Massenmails)

§5 Zahlungsbedingungen
§ 5.1
Nutzungsabhängige Entgelte sind nach dem Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraums fällig.
Der Abrechnungszeitraum bestimmt sich nach dem jeweils bestellten Tarif :
Bei Webspace Paketen je nach Tarif 6-oder 12 Monate im voraus, vServer wir monatlich abgerechnet.
Bei zusätzlichen bestellten Domains findet die Abrechnung jährlich statt. Der Rechnungsversand
erfolgt kostenfrei per E-mail. Ebenfalls stellt FlyHost zu jedem Zahlungsvorgang eine elektronische Rechnung
im Kundenbereich bereit. Verlangt jedoch der Kunde die postalische Zusendung einer Rechnung,
kann FlyHost hierfür ein Entgelt in Höhe von 2,00 €* in Rechnung stellen.
Eine Rückerstattung bereits im voraus gezahlter Nutzungsgebühren wird nicht vereinbart.

§ 5.2
Die Preise können durch FlyHost der nächsten Vertragslaufzeit mit einer angemessenen
Ankündigungsfrist von mindestens einem Monat ändern.
Widerspricht der Kunde der Änderung nicht innerhalb einer von FlyHost gesetzten
angemessenen Frist, gilt die Änderung als genehmigt. FlyHost weist den Kunden in der
Änderungs-Ankündigung darauf hin, dass die Änderung wirksam wird, wenn er nicht widerspricht.

§ 5.3
Gerät der Kunde mit seinen Zahlungspflichten in Verzug, berechnet FlyHost für jede Mahnung
eine Mahngebühr von 5,00 €* . Bei Überschreitung der festgelegten Zahlungsfristen, 14 Werktage,
sind wir berechtigt, nach einmaliger Mahnung, den betreffenden Kundenaccount mit vorheriger Ankündigung
zu sperren und erst nach Verzeichnung des Zahlungseingangs zu reaktivieren.

§ 5.4
Wählt der Kunde Lastschrift als Zahlungsmethode ermächtigt er FlyHost widerruflich, die von Ihm zu
entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten seines Kontos durch Lastschrift einzuziehen.
Die Ermächtigung gilt auch für vom Kunden mitgeteilte neue Bankverbindungen.
FlyHost kann für unberechtigte Rücklastschriften Bearbeitungsentgelte in Höhe von 10,00 €*
geltend machen. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass ein Schaden nicht entstanden
ist oder wesentlich niedriger ist.

§6 Vertragsdauer & Kündigungsfristen
Die Mindestlaufzeit für Verträge beträgt für die Webspace Paketen je nach Tarif 6 oder 12 Monate,
vServer 12 Monate, und für die Domains 12 Monate.
Soweit sich aus dem konkreten Angebot nichts anderes ergibt, verlängert sich der Vertrag jeweils
automatisch um die jeweilige Mindestvertragslaufzeit / erste Vertragslaufzeit, solange er nicht von
einer Partei mit einer Frist von 1 Monat zum jeweiligen Laufzeitende gekündigt wird. Für Domains
gelten gesonderte Regelungen, die durch die jeweilige Organisation definiert werden. Die Kündigung
einer bezogenen Leistung sollte schriftlich per E-Mail, Fax oder auf postalischem Wege geschehen.
KK Anträge und Kündigungen für durch FlyHost registrierte Domains sind nur schriftlich möglich.
Bei Kündigung erfolgt in keinem Fall eine Rückerstattung bereits gebuchter Leistungen, dies betrifft
alle Leistungspakete, die im voraus abgerechnet wurden.
FlyHost ist berechtigt, die Domain des Kunden nach Beendigung des Vertrages zu löschen.
Spätestens mit der Löschung verliert der Kunde alle Rechte aus der Registrierung der Domain.

§7 Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns an:

FlyHost
Mustafa Icer
Ludgerusring 27
D-41472 Neuss
E-mail: info@flyhost.de
Fax: 02131/7727099

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren
Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular
verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung
über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der
Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der
Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens
binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn,
mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag
zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags
unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

An
FlyHost
Mustafa Icer
Ludgerusring 27
D-41472 Neuss
E-mail: info@flyhost.de
Fax: 02131/8814968

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden
Dienstleistung (*)_________________________
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)_________________________
— Name des/der Verbraucher(s)_________________________
— Anschrift des/der Verbraucher(s)_________________________
— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)_________________________
— Datum_________________________

(*) Unzutreffendes streichen.

§8 Haftung
FlyHost haftet nicht für unmittelbare Schäden, Folgeschäden, entgangenen Gewinn,
Schäden aus Ansprüchen Dritter und sonstige unmittelbare Schäden, aufgrund
von Störungen und technischen Problemen innerhalb des Internets.